StartseiteAnlagenfotosÜbersichtBüttenwarderBetrieb/TechnikKFZ-Steuerunglaufende ProjekteVideosAutor/KontaktGästebuch


Um den Strassenverkehr abwechslungsreich zu gestalten, habe ich eine Steuerung auf Basis von PIC-Prozessoren (PIC16F627A) entwickelt. Diese hat folgende Aufgaben zu erfüllen:

1.) Abstandssteuerung zur Verhinderung von Kollisionen

2.) Steuerung von Sonderabläufen (z.B. Einfahren eines Busses in die Haltebucht)

Punkt 1.) wird m.H. von Lichtschranken und Stoppstellen realisiert, welche sich in den Tunnelbereichen befinden. Befährt ein Fahrzeug eine Lichtschranke, so werden die nachfolgenden Fahrzeuge solange gestoppt, bis sich ein ausreichender „Vorsprung“ aufgebaut hat.

Zur Realisierung von Punkt 2.) musste eine Lösung gefunden werden, welche die Steuerung befähigt, einzelne Fahrzeuge (z.B. einen Bus) zu unterscheiden. Ich habe hierfür auf das RFID-System der Fa. CONRAD zurückgegriffen. Die Fahrzeuge, welche Sonderfunktionen ausführen sollen, besitzen einen Transponder, an verschiedenen Stellen der Strecke sind RFID-Antennen positioniert. Befährt ein solches Fahrzeug diesen Bereich, so wird seine Transponder-Nr. ausgelesen und die Software des entsprechenden PIC-Prozessors löst die zugehörige Aktion aus (Stellen von Weichen, aktivieren von Stopstellen...). Im Endausbau soll ausserdem noch ein Infrarot-Steuermodul der Fa. Infracar integriert werden, welches bei entsprechend ausgerüsteten Fahrzeugen zusätzliche Funktionen wie Blinken, Rundumleuchten u.ä. auslösen kann.




Bild 1: Lageplan der Faller-Car-System-Steuerung

Die Steuerung selbst besteht aus mehreren PIC-Prozessoren, von denen jeder einen bestimmten Bereich steuert.


Bild 2: Übersicht über die Steuerung

Das Bild 2  zeigt den aktuellen Ausbau-Zustand. Der Status-Bus dient dem Austausch von Betriebszuständen zwischen den PIC-Prozessoren. So darf z.B. der Linien-Bus die Haltebucht nicht verlassen, wenn ein Fahrzeug  STOP2 verlassen hat.


Bild 3: Ring-Transponder an einem Bus-Modell


In diesem Bauabschnitt kommt ein DC-Car-basiertes Car-System zum Einsatz, d.h. die Fahrzeuge halten ihren Abstand selbsttätig über Infrarot-Sender und-Empfänger. Die Beeinflussung seitens der Steuerung (z.B. Anhalten, wenn die Schranken geschlossen sind) erfolgt über Infrarot-Sendedioden, welche auf der Anlage platziert sind.
Details zum DC-Car-System s. >>hier<<

 
Top